Atelier Reiten

Bei „Schmutz Quarterhorses“ in Langenbruck erhalten Bewohnerinnen und Bewohnern der Sonnmatt einmal wöchentlich die Möglichkeit, mit den prächtigen Pferden „Chayenne“, welche schon seit Anfang an bei der Reittherapie der Sonnmatt mit dabei ist, oder „Moppel“, der von Therapieleiterin Sarah Schaub übernommen wurde, wohltuende Stunden im Atelier Reiten zu verbringen.

Die pferdegestützte Therapie beinhaltet pädagogische, psychologische und rehabilitative Integrationspunkte und hilft so bei der Behandlung verschiedener Behinderungen oder Störungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Der Aufbau einer therapeutischen Beziehung zwischen Klient, Pferd und Therapeutin ist ein wesentliches Element der Therapie.

Sarah Schaub, Reittherapeutin, macht dies möglich:
„Tiere haben diese faszinierende Wirkung auf uns Menschen“, erklärt Sarah; „sie spüren, wenn wir uns freuen, traurig oder wütend sind. Sie haben die Fähigkeit, uns zu trösten, oder strahlen in hektischen Zeiten eine beruhigende Wärme aus“.

Darum ist ein Nachmittag auf dem Pferd eine solch wertvolle Zeit: Der Umgang mit dem Pferd spricht den Menschen umfassend auf körperlicher, geistiger, seelischer und sozialer Ebene an.

Die Atmosphäre des Bauernhofs und seiner naturbelassenen Umgebung hilft den Bewohnerinnen und Bewohnern, Abstand zum Alltag zu gewinnen, herunterzufahren und sich ganz mit dem Wesen des Pferds zu befassen – eine wundervolle Therapieform in der Natur!

Weitere Infos zur Pferdegestützten Therapie